Thomas Hirth, Osteopath D.O.

Seit 1991 mit Osteopathie beschäftigt. Arbeitet in eigener Praxis als Osteopath in Berlin. Unterrichtet seit 2000 in der Skom. Schwerpunkte sind viszerale Osteopathie, Pädiatrie und osteopathische Klinik.

Langjähriger Wegbegleiter von Jérôme Helsmoortel. Mitentwickler des qualitativen viszeralen Konzeptes.

Jürg Gschwend, Osteopath D.O.

Osteopathische Ausbildung an der SKOM 1998 abgeschlossen. Von 1999 bis Ende 2009 Assistent und Dozent an der SKOM in Zurzach (CH). Hauptdozent für viszerale Osteopathie.

Von Beginn mit Jérôme Helsmoortel und Thomas Hirth in einer Arbeitsgruppe für qualitative-viszerale Osteopathie engagiert. Arbeitet als Osteopath in einer Praxisgemeinschaft in Zürich.

 

Die Dozenten verfügen über eine langjährige praktische Erfahrung. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt der viszeralen Osteopathie, sowohl in der Lehre als auch in ihrer praktischen und theoretischen Weiterentwicklung. Die Dozenten haben, zusammen mit Jérôme Helsmoortel, die Fortbildung aufgebaut und bieten seit 2006 Kurse in qualitativer viszeraler Osteopathie in Berlin an.

Jérôme Helsmoortel, Osteopath D.O. (1953- 2007)

Am 6.12.07 ist Jérôme Helsmoortel nach kurzer Krankheit gestorben. Er hat viele mit seinem Wissem, seiner Menschlichkeit und seiner Freude berührt. Er hat unendlich viel bewegt und viele in Bewegung gesetzt.

Ein Mensch, der bis ins Innerste seines Wesens von der Osteopathie überzeugt war. Auf der Basis einer sehr klaren Struktur konnte er virtuos die ganze Klaviatur der Osteopathie mit leichten Händen und freiem Kopf spielen
Mit unerschöpflichen Enthusiasmus, Humor und Charisma begeisterte er Generationen von Studenten. Arbeiten mit Sinn und Verstand, dabei die Sinne zu schärfen, das war sein höchstes Anliegen.

Sein Leben lang war er offen und dankbar für jeden guten Gedanken und jede Frage. Stillstand war für ihn ein Fremdwort. Die Weiterentwicklung und Vermittlung des qualitativen viszeralen Konzeptes war ihm bis zum Schluss das wichtigste Ziel.

 

Lehrbuch der viszeralen Osteopathie, Peritoneale Organe

Die Dozenten sind die Autoren von: „Lehrbuch der viszeralen Osteopathie, Peritoneale Organe“, 2002 im Thieme Verlag erschienen.

Sie sind außerdem Verfasser von zahlreichen Artikeln in der „Osteopathischen Medizin“ (OM) und in der „DO, Zeitschrift für osteopathische Medizin“.

Artikel zum Downloaden: